Fieberhaft suchten Einsatzkräfte mit Hubschrauber und Rettungshunden nach dem sechsjährigen Lucas aus Stuttgart. Der Junge aus dem Bezirk Bad Cannstatt war am Montagnachmittag nicht an einer Haltestelle erschienen, wo er seine Mutter nach der Schule treffen sollte. Anwohner hatten sich an der Suche nach dem Erstklässler beteiligt. Am frühen Dienstagmorgen dann die große Erleichterung: Lucas wurde gefunden, schlafend in seiner ehemaligen Kindertagesstätte in Stuttgart-Ost.

„Der Junge war die Nacht über in dem Kindergarten eingeschlossen und wurde kurz vor sechs Uhr von der Erzieherin beim Betreten der Einrichtung aufgefunden“, sagte ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage. Weshalb sich Lucas in der Kita versteckt hat, die sich nahe der verabredeten Haltestelle befindet, wollte er einem Polizeisprecher zufolge nicht verraten.

Die Polizei bedankte sich via Twitter bei den unzähligen Helfern. Auch im Netz sorgte das Verschwinden von Lucas für Aufsehen. Hunderte Such-Aufrufe wurden bei Facebook und Twitter geteilt.

Foto: Facebook