Nach dem tragischen Ende einer unfassbaren Verfolgungsjagd in Berlin, bei der eine 22-jährige Frau ums Leben kam, ist nun einer der Tatverdächtigen im Krankenhaus gestorben. Das teilte die Berliner Staatsanwaltschaft am Freitagmorgen mit.

Mit diesem Audi rasten die Diebe durch Berlin. Foto: ©dpa/Paul Zinken

Bei dem Mann handelt es sich um einen der Beifahrer im Fluchtwagen. Die Diebe versuchten zunächst, in Berlin-Wilmersdorf Werkzeug aus einem Kleintransporter zu stehlen. Eine Zivilstreife beobachtete die drei Männer und nahm die Verfolgung auf. Die Polizisten konnten wenig später das Auto einkeilen. Ein Beamter stieg aus und ging auf die Männer zu. Diese gaben Gas und klemmten den Mann ein. Er wurde verletzt, konnte aber noch in der Nacht das Krankenhaus verlassen.

Dann setzten sie ihre Verfolgungsjagd fort, rasten bei Rot über eine Ampel, rammten mehrere Autos und erfassten in Charlottenburg schließlich die junge Frau, die ihr Fahrrad auf dem Bürgersteig schob. Die 22-Jährige erlag ihren schweren Verletzungen und starb.

Einer der Männer versuchte zu Fuß zu flüchten, konnte aber wenig später festgenommen werden. Die beiden anderen Männer wurde noch im Wagen gestellt und in ein Krankenhaus gebracht. Dort werden der 27-jährige Hauptverdächtige und 14-jähriger vermutlicher Mittäter von der Polizei bewacht.

Foto: ©dpa/Paul Zinken