Jetzt geht die Post ab! Hunderttausende Wahlunterlagen hat die SPD an ihre Mitglieder verschickt, um über den erneuten Eintritt in die Große Koalition mit der Union zu entscheiden. Eine mehrheitliche Zustimmung gilt als wahrscheinlich. Zumindest ist das die Einschätzung der SPD-Spitze um Andrea Nahles. Die Sorge vor Neuwahlen ist offenbar zu groß. Die neuesten Umfrage-Werte sind denkbar schlecht. Nur noch 16 Prozent stärken der SPD aktuell den Rücken – ein Stimmungstief, das die SPD nicht weiter herausfordern möchte. Zu gering ist bereits der Abstand zum rechtspopulistischen Angst-Gegner AfD (15 Prozent). Nahles zufolge befürchten viele Mitglieder ein „Chaos“, falls das Bündnis nicht zustande kommt.

Nach anfänglicher Skepsis gegenüber der GroKo sei die Stimmung innerhalb der SPD nun zuversichtlich, bestätigte Katarina Barley. Viele sagten, sie seien skeptisch gewesen, würden nun aber zustimmen, „weil die Inhalte gut sind und weil natürlich auch die Alternative nicht wahnsinnig groß ist“, sagte die geschäftsführende Bundesfamilienministerin dem „Spiegel“.

Das Mitgliedervotum beginnt offiziell am morgigen Dienstag und endet am 2. März um 24 Uhr. Stimmberechtigt sind 463.723 SPD-Mitglieder, die spätestens am 6. Februar in die Partei eingetreten sind.