Auch die EU macht ihre Drohungen nun wahr: Ab Juli werden Strafzölle auf US-Waren erhoben. Damit geht der Handelsstreit in die nächste Runde.

Die Vergeltungszölle werden auf US-Produkte wie Jeans, Whiskey und Motorräder erhoben. Am Mittwoch wolle die EU-Kommission nach eigenen Aussagen eine entsprechende Entscheidung treffen.

Bis Ende Juni sollen die Vorbereitungen für die Einführung in Abstimmung mit den Mitgliedstaaten abgeschlossen werden, erklärte der Vizekommissionspräsident Maroš Šefčovič in Brüssel.

Mit den Sonderabgaben reagiert die EU auf die von den USA auferlegten Zölle für Stahl- und Aluminiumprodukte. Diese seien nicht vereinbar mit den Regeln der Welthandelsorganisation WTO.