G20-Kritiker haben die Ehefrau von US-Präsident Donald Trump in Hamburg daran gehindert, am Partnerprogramm des G20-Gipfels teilzunehmen. Es gebe bisher keine Sicherheitsfreigabe zum Verlassen des Gästehauses, sagte eine Sprecherin von Melania Trump der Deutschen Presse-Agentur. Der Gipfel läuft seit dem Vormittag. Und bereits am Morgen hatte sich die Lage in der Stadt angesichts gewaltbereiter Demonstranten wieder zugespitzt. Autos brannten, der Verkehr wurde behindert.

Die First Lady der USA verpasste dadurch die Gelegenheit, eine typisch Hamburger Hafenrundfahrt mutzumachen. Im Anschluss hätte ein Besuch im Deutschen Klimarechenzentrum auf dem Programm gestanden. Nun gibt es stattdessen Vorträge.

Quelle: dpa