In den frühen Morgenstunden stürmte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) zehn Wohnungen und andere Objekte in Hamburg. Nach monatelangen Ermittlungen der Soko “Rocker” zur organisierten Kriminalität in der Hansestadt lagen mehrere Durchsuchungsbefehle für die Stadtteile Lurup, Osdorf, Rahlstedt, Jenfeld, Neugraben und für die Hafencity vor, u.a. für eine Luxuswohnung in der Koreastraße.

„Es wurden Durchsuchungsbeschlüsse wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vollstreckt“, erklärte Polizei-Sprecherin Heike Uhde gegenüber der “Bild”-Zeitung.

Während der Durchsuchungsmaßnahmen wurden nach “Bild”-Informationen diverse Beweismittel beschlagnahmt. Festnahmen soll es vorerst nicht gegeben haben.