In einem Hamburger Flüchtlingsheim im Stadtteil Winterhude hat es am Dienstagabend eine Messerstecherei gegeben. Zwei Männer wurden bei der Auseinandersetzung schwer verletzt. Ein verdächtigter 35-Jähriger soll in der Unterkunft in der City Nord auf zwei 26-jährige Männer eingestochen haben. Das bestätigte ein Polizeisprecher.

Die beiden Opfer erlitten bei der Attacke Stichverletzungen im Bauch- und Rückenbereich. Die jungen Männer befinden sich im Krankenhaus, sollen aber nicht in Lebensgefahr schweben. Über die Identität der Beteiligten und die Umstände des Streits ist derzeit noch nichts bekannt.

Der mutmaßliche Täter konnte vor Ort festgenommen werden. Die Kriminalpolizei bemüht sich um eine rasche Aufklärung des Falls.

Immer wieder kommt es zu blutigen Auseinandersetzungen in Flüchtlingsheimen.