In Hamburg hat am Freitagmorgen ein Mann Passanten mit einem Messer bedroht. Kurz vor 7 Uhr gingen etliche Notrufe ein, sodass mehrere Streifenwagen zum Ort des Geschehens ausrückten. Auf dem Friedrich-Ebert-Damm konnten die Einsatzkräfte den 24-Jährigen überwältigen. Allerdings nicht widerstandslos.

Wie die „Hamburger Morgenpost“ berichtete, bedrohte der Mann die eintreffende Polizei so massiv, dass er mit einem gezielten Beinschuss außer Gefecht gesetzt werden musste.

Der Großeinsatz inklusive Vollsperrung des Friedrich-Ebert-Damms hatte erhebliche Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr zufolge.

Informationen über die Identität des Mann und mögliche Verletzte sind aktuell nicht bekannt.