Erst vor Kurzem hatte Frankreich bekanntgegeben, dass es ab 2040 ein Verbot von Diesel- und Benzin-Autos durchsetzen will. Norwegen will das sogar bis 2025 schaffen. Und nun zieht auch Großbritannien nach.

Emissionsfrei ab 2040

Im Kampf gegen immer weiter steigende Emissionswerte und Bedrohungen für Klima und Gesundheit, wollen immer mehr Länder ihren Weg zum grünen Auto ausbauen. Dazu gehört ab sofort auch Großbritannien, wie mehrere britische Tageszeitungen berichten.

Dazu gehört, nicht nur Benziner und Diesel ab 2040 zu verbieten, sondern auch die sonst so gehypten Hybrid-Autos, weil auch sie in Teilen über einen Benzin- oder Dieselantrieb verfügen. Heißt: Auf den Straßen Großbritanniens wären ab 2040 nur noch Elektroautos erlaubt.

Stimmen dagegen

Die Abschaffung des klassischen Autos ruft allerdings nicht nur Begeisterungsstürme hervor. So warnen Ökonomen davor, dass dadurch allein in Deutschland 600.000 Arbeitsplätze bedroht wären.

Vorreiter Volvo

Die Zeichen stehen aber auf Elektro und früher oder später würde die Nachfrage nach Diesel oder Benzinern durch verschärfte Klimavorschriften sinken. Der schwedische Autobauer Volvo hat sich deshalb schon jetzt komplett von Diesel und Benzin verabschiedet. Schon ab 2019 soll jeder neue Volvo entweder mit einem Elektro- oder einem Hybrid-Motor laufen.