Drama in Lissabon. Ein Kleinflugzeug musste aus bisher ungeklärten Ursachen notlanden. Und das mitten am belebten Strand São João da Caparica
in der Nähe von Lissabon.

Bei dem Manöver wurden ein 30-jähriger Mann und ein 5 Jahre altes Kind in den Tod gerissen.

Die beiden Piloten der Cesna 152 blieben unverletzt und werden aktuell von der Polizei verhört, um die Gründe für die Notlandung aufzuklären. Laut Medienberichten stammt das Leichtflugzeug aus einem Aeroklub im portugiesischen Torres Vedras. Bei den Insassen handelt es sich offenbar um einen Fluglehrer und seinen Schüler.

Augenzeugen berichten, dass die Badegäste panisch vor dem herannahenden Flugzeug davonrannten. Die Cesna war offenbar erst spät zu hören, als sie schon sehr tief über den Strand flog. Beim Aufprall auf den Sand erfasste sie einen Mann, danach mit bereits abgerissenen Flügel, rutschte die Maschine noch etwa 50 Meter weiter und traf ein Mädchen tödlich.