Der plötzliche Wintereinbruch trifft vor allem den Norden des Landes mit voller Wucht. Besonders zu spüren bekamen das die Autofahrer: Auf der A24 bei Talkau (Schleswig-Hosltein) kam es am Dienstag zu einer verheerenden Massenkarambolage, an der bis zu 30 Fahrzeuge beteiligt waren.

15 Menschen verletzt

Ein LKW, der in Richtung Hamburg unterwegs war, verlor im dichten Schneetreiben die Kontrolle über sein Fahrzeug und stellte sich auf der Fahrbahn quer. Die nachfolgenden Autos konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren direkt in den LKW hinein. Vermutlich durch Gaffer kam es auch auf der Gegenfahrbahn Richtung Berlin zu mehreren Auffahrunfällen. Insgesamt waren mehr als 30 Fahrzeuge beteiligt, 15 Menschen wurden leicht verletzt, ein Mann schwer. Mehr als 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz.

Autobahn in beide Richtungen gesperrt

Wegen Bergungsarbeiten ist die A24 zwischen Witzhave und Talkau in beide Richtungen gesperrt. Vermutlich bis tief in die Nacht braucht man für die Aufräumarbeiten. Da der nachfolgende Verkehr für mehrere Stunden nicht mehr weiter kam, wurden die Menschen in ihren Autos von Hilfsorganisationen mit heißen Getränken und Decken versorgt.