Diese grausame Tat erschütterte Ende vergangenen Jahres ganz Deutschland. In dem pfälzischen Örtchen Kandel wird die 15-jährige Mia erstochen. Der Täter: Ihr Ex-Freund, ein minderjähriger Afghane. Heute wird Abdul D. am Landgericht in Landau der Prozess gemacht.

Am 27. Dezember 2017 soll der unbegleitete Flüchtling vor einer Drogerie auf das Mädchen eingestochen haben. Die Ermittler gehen von einem Racheakt aus. Kurz zuvor hatte sich Mia von Abdul D. getrennt und ihn wegen Beleidigung, Nötigung, Bedrohung und Verletzung persönlicher Rechte angezeigt. Auch ihr Vater erstatte Anzeige gegen ihn.

Die Prozess nach Jugendstrafrecht findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Über das tatsächliche Alter des Angeklagten wird seit Monaten spekuliert. Abdul D. selbst gibt an, 15 Jahre alt zu sein. Ein Gutachten der Staatsanwaltschaft legt jedoch ein Mindestalter von 17,5 Jahren nahe, wahrscheinlicher sei sogar ein Alter von etwa 20 Jahren. Diese Klärung ist deshalb so brisant, weil 18- bis 21-Jährige laut Strafrecht als Heranwachsende geführt werden.

Nach dem heutigen Prozessbeginn werden bis Ende August voraussichtlich zwölf weitere Verhandlungstermine folgen.

Heimtückischer Mord

Abdul D. kam zunächst als Flüchtling nach Deutschland. Im Februar 2017 wurde sein Asylantrag abgelehnt. Allerdings wurde zugleich ein Abschiebeverbot nach dem Aufenthaltsgesetz beschlossen. Bei seiner Einreise gab D. an, 14 Jahre alt zu sein. Da er kein genaues Geburtsdatum nannte, wiesen ihm die Mitarbeiter des Jugendamts in Frankfurt/Main den 1. Januar 20012 zu. Dadurch kam er in dieselbe Klasse wie Mia – sie wurden ein Paar.

Die Beziehung hielt nur wenige Monate, dann trennte sich die 15-Jährige von ihrem Freund. Sie fürchtete sich vor ihm, zeigte ihn  bei der Polizei wegen Beleidigung, Nötigung, Bedrohung und der Verletzung persönlicher Rechte an. Am 27. Dezember passierte das Unfassbare: In einem Supermarkt kaufte Abdul D. ein Messer und stach wenige Momente später vor dem Geschäft auf Mia ein. Er traf ihr Herz. Im Krankenhaus erlag das Mädchen ihren schweren Verletzungen.

Mindestens 17 Jahre alt

Ein Sachverständiger erstellte nun ein Gutachten, dass das Alter von Abdul D. bestimmen sollte. Denn Mias Vater glaubte nicht daran, dass der Mörder seiner Tochter erst 15 Jahre alt sei. Und sein Verdacht bestätigte sich. Mittels Röntgenaufnahmen von seinen Händen, seinem Gebiss und seinen Schlüsselbeinen stellten die Gutachter fest, dass der Täter zwar älter als 15 Jahre ist, aber jünger als 21. Sein konkretes Alter wird auf mindestens 17 Jahre geschätzt – vermutlich ist er 20 Jahre alt. Im strafrechtlichen Sinne gilt Abduld D. dadurch nicht als Erwachsener und wird nach Jugendstrafrecht verurteilt. Seither sitzt er in Untersuchungshaft und schweigt nach wie vor zu den Vorwürfen.