Die deutschen Sicherheitsbehörden haben den Hackerangriff auf das Bundes-Datennetzwerk nach Meinung der Bundesregierung unter Kontrolle. Das Innenministerium bestätigte zuvor auch Informationen der DPA, dass die Informationstechnik und die Netze des Bundes angegriffen und im Dezember entdeckt wurden. Zuvor sollen die Angriffe schon ein Jahr gelaufen sein. „Innerhalb der Bundesverwaltung wurde der Angriff isoliert und unter Kontrolle gebracht“, erklärte das Ministerium. Heute befasst sich auch der Bundestag mit dem Fall. Konkret wird sich sich der Digitalausschuss in einer Sondersitzung zusammensetzen und den Vorfall auswerten.

Russische Hacker der Gruppe APT28 waren in das bislang als sicher geltende Datennetzwerk des Bundes und der Sicherheitsbehörden eingedrungen und hätten erfolgreich das deutsche Außen- und das Verteidigungsministerium angegriffen, hieß es in Sicherheitskreisen. Es sei Schadsoftware eingeschleust und Daten erbeutet worden.

Deutschland könnte nicht das einzige Opfer sein

Der Hackerangriff könnte Teil eines weitaus größeren organisierten Spionageangriffs auf EU-Staaten sein, ausgehend von russischen Regierungsstellen. Laut der Welt soll die russische Gruppe APT28 gezielt Außen- und Verteidigungsministerien in der Europäischen Union angegriffen haben. Der Hacker-Angriff auf den Bundestag im Jahr 2015 geht nach Erkenntnissen der Ermittler ebenfalls auf das Konto dieser Gruppe. Die Angreifer konnten sich damals weitreichenden Zugang verschaffen, sodass die Bundestags-IT sogar ausgetauscht werden musste.

„An dem Vorfall wird mit hoher Priorität und erheblichen Ressourcen gearbeitet“, versicherte Ministeriumssprecher Johannes Dimroth. Angriffe auf Stellen außerhalb der Bundesverwaltung seien derzeit nicht bekannt. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und Nachrichtendienste untersuchen nun den Angriff und leiten Maßnahmen zur Aufklärung und zum Schutz ein.

Neben dem Ausschuss Digitale Agenda wird sich auch das Parlamentarische Kontrollgremium des Bundestages (PKGr), das die Geheimdienste kontrolliert, heute mit dem Angriff befassen.