Auf Rios berühmtester Strandpromenade, der Copacabana ist gegen 20.30 Uhr Ortszeit ein Auto in eine Menschenmenge gerast. Dabei wurden mindestens 15 Menschen verletzt. Besonders tragisch: ein acht Monate altes Baby wurde getötet, nachdem man 50 Minuten versuchte das kleine Mädchen wiederzubeleben. Die Mutter des Kindes gehört ebenfalls zu den Verletzten. Auch ein Australier soll sich unter den Opfern befinden.

 

Fahrer wurde festgenommen

Der 41 Jahre alte Fahrer des Wagens fuhr von der Straße auf einmal über den Bürgersteig und den Radweg, bevor er im Sand stoppte. Allerdings geht die Polizei nicht von einem Terroranschlag aus. Ganz im Gegenteil: Der Mann habe wohl einen epileptischen Anfall erlitten.

Die aufgebrachte Menge konnte dies allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen und war gerade dabei über den Mann herzufallen.  „Wir sind gerade rechtzeitig gekommen, um zu verhindern, dass er gelyncht wird”, sagte ein Polizeibeamter lokalen Medien.