An einer Universität in der türkischen Stadt Eskisehir soll es eine Schießerei gegeben haben. Wie die türkische Zeitung „Hürriyet“ berichtet, gibt es vier Tote. Bei den Opfern handelt es sich um Mitarbeiter der Hochschule: den Vizedekan, einen Fakultätsleiter und zwei Dozenten. Das meldeten die Nachrichtenagenturen Anadolu und Dogan.

Der mutmaßliche Täter wurde inzwischen von der Polizei festgenommen. Der Verdächtige soll „CNN Türk“ zufolge ein wissenschaftlicher Mitarbeiter sein. Der Mann soll nach Aussagen von Augenzeugen in das Gebäude eingedrungen sein und um sich geschossen haben. Das Motiv der Tat ist aktuell noch nicht bekannt.

Eskisehir befindet sich in Zentralanatolien, rund 300 Kilometer südöstlich von Istanbul.