Aufgrund eines Sprengstoffverdachts wurde am Sonntagnachmittag eine Raststätte an der A3 bei Aschaffenburg gesperrt. Zuvor hatte die Polizei ein Fahrzeug kontrolliert, gegen dessen Halter ein Europäischer Haftbefehl vorliegt. Der Fahrer wurde festgenommen und das Auto vorsorglich geprüft.

Ersten Hinweisen zufolge, lag die Vermutung nahe, dass der Mann Sprengstoff in seinem Fahrzeug gebunkert hatte. Um jegliche Gefahr auszuschließen, wurde die Rastanlage Spessart-Süd geräumt und abgeriegelt.

Ein Großaufgebot von Polizei und Rettungskräften war vor Ort im Einsatz und konnte letztlich Entwarnung geben. Der Verdacht bestätigte sich nicht.

Was sich der Festgenommene zu Schulden kommen lassen hat, ist nicht bekannt. Auch die drei weiteren Insassen des Wagens befanden sich am Abend in Polizeigewahrsam.