Großbritanniens Premierministerin ist offenbar nur knapp einem terroristischen Anschlag entkommen. Britische Sicherheitsbehörden konnten Medienberichten zufolge einen konkreten Terrorplan zerschlagen. Demnach sollte ein Sprengsatz in der Downing Street platziert werden, verbunden mit einem gezielten Attentat auf Theresa May in ihrem Amtssitz.

Zwei Verdächtige festgenommen

Nach übereinstimmenden Recherchen von Sky News, Times und BBC sollen zwei festgenommene Männer im Zusammenhang mit den Terrorplänen gegen May stehen. Die mutmaßlichen Terroristen werden am Mittwoch dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

Großbritannien: Neun vereitelte Terroranschläge in zwölf Monaten

Erst kürzlich meldete sich Andrew Parker, Chef des Inlandsgeheimdienstes M15, im Londoner Kabinett zur Sicherheitslage im Land zu Wort. So hätten die Sicherheitsbehörden innerhalb der letzten zwölf Monate neun geplante Anschläge verhindert. Es sei ein „dramatischer Anstieg an Bedrohungen“ in Großbritannien zu beobachten. Dahinter stecke die „mörderische Strategie“ der Terrormiliz „Islamischer Statt“ (IS).

Derzeit laufen rund 500 Ermittlungen zu 3.000 als Gefährder eingestuften Extremisten. Bei fünf vollzogenen Anschlägen in London und Manchester kamen in diesem Jahr 36 Menschen ums Leben.