Mehr als Sieben Milliarden Euro wird der neue Hauptstadtflughafen BER vermutlich kosten. Nach dem heute veröffentlichten Businessplan der Betreiber seien zusätzlich 770 Millionen Euro notwendig, berichtete der Sender „RBB“ am Freitag.

Beim Bau des BER hieß es noch, die Kosten beliefen sich auf 2 Milliarden Euro. Schuld für die Kostenexplosion seien anschließende Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungs-Maßnahmen gewesen.

Bund und Länder sollen Mehrkosten zahlen

Die geplante Eröffnung wurde im vergangenen Dezember von 2018 auf 2020 verschoben. Experten vermuteten bereits Mehrkosten, die sich daraus ergeben würden. Jetzt liegt die Rechnung vor.

Im Januar hieß es von Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup, es seien weitere 300 bis 400 Millionen Euro notwendig, um diverse Kredite zu tilgen und Zinsen zu zahlen. Doch nun sind es geschätzte 770 Millionen Euro.

Der RBB berichtet weiter, dass die Hälfte der 770 Millionen von den Flughafeneigentümern Bund, Berlin und Brandenburg kommen soll. Der Rest solle durch Bankkredite finanziert werden.