Gurmeet Ram Rahim Singh ist nicht nur selbsternannter Popstar und Actionheld, sondern auch Guru mit deutlichem Hang zur Kriminalität! Der indische Anführer der spirituellen Organisation “Dera Sacha Sauda” soll nicht nur einen Journalisten umgebracht haben, sondern hat auch zwei seiner Anhängerinnen vergewaltigt. Dafür ist er jetzt verurteilt worden, was bei seinen Jüngern für großen Protest sorgte.

100.000 Anhänger des Gurus vor Ort

Zur Urteilsverkündung reisten schon die ganze Woche über an die 100.000 Anhänger des 50-Jährigen nach Panchkula im Norden Indiens. 15.000 Polizisten und Soldaten waren zwar auf Ausschreitungen eingestellt, aber mit diesem Ausmaß hatten sie wohl nicht gerechnet. Die Gemüter waren dermaßen erhitzt, dass laut BBC sogar 13 Menschen ums Leben gekommen sind. Aufnahmen zeigen einen wütenden Mob, der durch die Straßen zieht und alles in Schutt und Asche legt, leblose Körper liegen am Boden oder werden notdürftig abtransportiert.

Gurmeet Ram Rahim Singh als “Bote Gottes”

Die Organisation des Gurus hat nach eigenen Angaben mehr als 60 Millionen Mitglieder und zudem auch nicht geringen politischen Einfluss. Gurmeet Ram Rahim Singh ist schon des öfteren kriminell in Erscheinung getreten, bisher aber immer einigermaßen glimpflich davon gekommen. Ihm drohen nun bis zu sieben Jahre Haft.