Aus der Daunenjacke direkt ins Bade-Outfit? Wenn es nach Hoch „Leo“ geht, überhaupt kein Problem! Bis auf 25 Grad soll das Thermometer am Wochenende klettern. Und diese sonnigen Aussichten hat sich Deutschland nach einem zähen Schmuddelwinter auch reichlich verdient! Dass „Leo“ dem kalendarischen Frühling dabei Konkurrenz macht, wird allen Eis-Fans und Sonnenanbetern nur recht sein. Die Outdoor-Saison dürfte nun endlich eröffnet sein. Ein paar Hinweise gibt es dennoch zu beachten.

Pollenflug im Anmarsch

Für Allergiker ist die Frühjahrswärme wie jedes Jahr nicht nur Segen, sondern auch Fluch. Für rund 15 Prozent der Deutschen hat die aufblühende Landschaft unangenehme Nebeneffekte: Triefnasen und gerötete Augen werden dem einen oder anderen Betroffenen nach Informationen des Deutschen Polleninformationsdienstes in den nächsten Tagen wohl nicht erspart bleiben. Insbesondere Birkenpollen kommen am Wochenende so richtig in Schwung. Die Haselpollen sind hingegen schon nahezu verflogen.

Schon jetzt Haut schützen

Bei den ersten intensiven Sonnenstunden im Jahr möchte die wintermüde Mehrheit einfach nur in der Wärme baden. Doch Vorsicht! Schon jetzt sind insbesondere hellhäutige Menschen gefährdet. Bei zu viel direktem Sonnenlicht besteht ein erhöhtes Krebsrisiko. Schon zehn Minuten in der prallen Sonne können einen Sonnenbrand hervorrufen. Blonde und rothaarige sind zu besonderer Achtsamkeit aufgerufen.

Wir haben im April eine natürliche Reduktion der Ozonschicht. Wenn jetzt die Sonne scheint, trifft sie uns fast so stark wie im Hochsommer,

erklärt Hautarzt Eggert Stockfleth die Zusammenhänge. Der Sonnen-Experte empfiehlt deshalb schon jetzt Sonnenschutz zu verwenden und rät zu einem medizinischen Produkt mit hohem UV-Schutzfaktor ab Faktor 30.