Diese Geschichte berührt derzeit ganz Amerika. Ein Junge schüttet sein Herz vor seiner Mutter aus, weil er in der Schule ständig gemobbt wird.

Am Freitag postete Kimberly Jones, die Mutter des Jungen, ein Video, in dem der Schüler unter Tränen sein Leid beklagt: „Warum mobben mich diese Kinder?“ Der Aufruf von Keaton Jones verbreitete sich seitdem wie ein Lauffeuer im Netz.

Keaton beschreibt, wie er mit Milch überschüttet wurde und für seine Narben von einer Tumorentfernung gehänselt wurde. Im Video hat der Schüler aus Tennessee eine wichtige Botschaft für alle von uns – niemand kann etwas für sein Äußeres und niemand sollte deswegen gemobbt werden.

Warum wird man gemobbt? Was ist der Grund dafür? Warum haben manche Spaß daran, sich unschuldige Leute zu suchen und gemein zu ihnen zu sein?

Das ist nicht ok. Das ist nicht ok!

Bloß weil Menschen anders sind, sollten sie deswegen nicht kritisiert werden. Sie können doch nichts dafür.

Prominente Unterstützung

Je häufiger das Video geteilt wurde, desto öfter schalteten sich zahlreiche Prominente ein, um Keaton Jones zu unterstützen. Darunter Chris Evans, Mark Ruffalo und Snoop Dogg. Wir haben für euch die Reaktionen der Stars gesammelt:

Keaton mag vielleicht kaum Freunde auf seiner Schule haben, aber mit halb Hollywood im Rücken nun die einflussreichsten Freunde der Welt.

Auf Facebook gibt es mittlerweile eine Seite namens „Keaton Jones‘ Friends“, die eines ganz klar zeigt: Du, lieber Keaton Jones, hast jede Menge Menschen, die an deiner Seite stehen und dein starkes Statement gegen Mobbing voll und ganz unterstützen!