Großer Schock in der Schlager-Welt: Sänger Jürgen Marcus ist tot. Er starb bereits Mitte Mai im Alter von 69 Jahren an den Folgen einer schweren Lungenerkrankung.

Die traurige Nachricht teilte sein Manager und Lebensgefährte Nikolaus Fischer am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur mit:

Schweren Herzens gebe ich bekannt, dass Jürgen Marcus den Kampf gegen die chronische Lungenkrankheit COPD verloren hat.

Seit 2002 litt der Musiker an der chronischen Lungenkrankheit. Sie war auch der Grund für sein Karriereende. COPD (Chronic obstructive pulmonary disease, chronisch obstruktive Lungenerkrankung) ist eine der häufigsten Todesursachen weltweit. In Deutschland leiden schätzungsweise drei bis fünf Millionen an COPD.

Seinen Durchbruch hatte der Musiker 1972 mit dem Titel „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“. Vier Jahre später sang er für Luxemburg beim Eurovision Song Contest und erreichte mit „Chansons pour ceux qui s’aiment“ Platz 14. Jürgen Marcus arbeitete außerdem mit Musik-Größen wie Jack White und Andrew Lloyd Webber zusammen.

Weiter teilte Nikolaus Fischer mit:

Es war sein ausdrücklicher Wunsch, in aller Stille beigesetzt zu werden. Um in dieser schweren Zeit in aller Stille und Würde trauern zu können, bitte ich von Nachfragen abzusehen und diese Entscheidung zu respektieren.

Marcus wäre am 6. Juni 70 Jahre alt geworden.