Einem Medienbericht zufolge warnt das BKA derzeit vor einer enormen Terrorgefahr bei der diesjährigen WM in Russland. Dazu zählen unter anderem radikale Islamisten, aber auch extrem gewaltbereite Hooligans.

Islamisten bedrohen Fußball-Stars

Die höchste Gefahr soll von radikalen russischen Islamisten und den islamistischen Strukturen des Landes ausgehen, berichtet die „BILD“-Zeitung und beruft sich dabei auf ein streng geheimes Papier des Bundeskriminalamtes. Außerdem solle die Terrormiliz „Islamischer Staat“ die WM in Russland seit Oktober letzten Jahres immer wieder in den Fokus ihrer Pläne stellen. Es seien Collagen verbreitet worden, die die Exekution bekannter Fußball-Spieler zeigen oder zumindest andeuten.

Gefahr durch Hooligans

Die russische Hooligan-Szene ist für ihre enorme Gewaltbereitschaft und ihren gnadenlosen Rassismus auch über die Ländergrenzen hinaus bekannt. Besonders erschreckend: Im Frühjahr 2017 kündigten russische Hooligans ein „Festival der Gewalt“ an.

Bereits 2016 bei der Europameisterschaft in Frankreich sorgten die Fußball-Fans aus Russland mit brutalen Angriffen auf englische Anhänger für Entsetzen. 35 Menschen wurden bei Straßenschlachten in Marseille verletzt, ein Mann schwebte stundenlang in Lebensgefahr. Die Ausschreitungen wurden zu den brutalsten und schwersten seit der Weltmeisterschaft 1998.