Neun Jahre lang gab Mehmet Scholl als Fußballexperte bei der ARD sein Fachwissen zum Besten. Das ist nun vorbei, fortan gehen Scholl und die ARD getrennte Wege.

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky:

Wir bedanken uns bei Mehmet Scholl für die großartige Zeit mit einem meinungsstarken, streitbaren und originellen Experten, der unsere Sendungen extrem bereichert hat. Er hat den Zuschauern einen tiefen Einblick in den Fußball ermöglicht und sie bestens unterhalten.

Nachdem Scholl eigenmächtig zwei Sendungen verpasst hat, war ursprünglich geplant beim Pokalspiel am 14. August zwischen Hansa Rostock und Hertha BSC Berlin wieder vor der Kamera zu stehen.

Haben Streitigkeiten zur Trennung geführt?

Bei der Berichterstattung zum diesjährigen Confed Cup monierte der Fußballexperte einen Beitrag über Doping der russischen Nationalmannschaft bei der letzten WM. Der Clip hatte laut Scholl „nichts in der Sendung verloren“ und hatte in dem Moment „überhaupt keine Relevanz“.

Ob der Zwist letztendlich zur Trennung geführt hat, ist Spekulation. Nur eines sicher, mit dem Abgang von Mehmet Scholl verliert die ARD einen Experten, der bei vielen Zuschauern sehr beliebt war und schmerzlich vermisst werden wird.