Wer hätte das vor dem Spiel gedacht! Das Über-Team der Saison aus Manchester kommt an die Anfield Road und hat keine Chance gegen die Elf von Jürgen Klopp. In 90 Minuten schafften es die Citizens nicht auch nur einmal auf das Tor des FC Liverpool schießen und drei Gegentreffer in 20 Minuten bedeuten nun schon den fast schon sicheren K.O.

In der ersten Hälfte war Liverpool von der ersten Minute an aggressiver in den Zweikämpfen – und auch fußballerisch wusste das Team von Klopp zu überzeugen. Mohamed Salah erzielte nach einem perfekt rausgespielten Konter schon nach 12 Minuten die Führung. Trotzdem bleibt ein fader Beigeschmack, denn der Ägypter stand zuvor knapp im Abseits. Neun Minuten später traf Alex Oxlade-Chamberlain per Traumtor aus 20 Metern und nur weitere elf Minuten später war es adio Mané, der nach perfekter Flanke von Salah zum 3:0-Halbzeitstand einköpfte. Anfield stand Kopf, denn in den ersten 45 Minuten war es Fußball nach Perfektion.

Die zweite Halbzeit wurde es ruhiger. Liverpool verteidigte die Führung bis zum Schluss und gab City nicht die Möglichkeit ins Spiel zurückzufinden. Einziger Wermutstropfen für Liverpool war die verletzungsbedingte Auswechslung Salahs nach 53 Minuten. Die Leiste machte nicht mehr mit.

Taktischer Löwenbändiger Klopp bietet Pep abermals die Stirn

Was nach dem Spiel bleibt, ist eine taktische Meisterleistung, die Klopp wiederholt gegen Pep angewandt hat. 13-mal haben sich die beiden Trainer-Koryphäen nun als Trainer gemessen. Siebenmal gewann Klopp, fünfmal setzte sich Guardiola durch, ein Spiel endete unentschieden. Hört sich auf den ersten Blick nicht so überragend an, aber wenn man bedenkt, dass Guardiola gegen keinen anderen Trainer, mit dem er sich mindestens dreimal gemessen hat, eine negative Bilanz hat, ist das bei 13 Aufeinandertreffen eine absolute Wahnsinns-Statistik.

City muss und will sich rehabilitieren. Schon am Wochenende steht das Stadtderby gegen United an. Mit einem Sieg gegen Mourinhos Red Devils wäre City Meister. Doch die Gedanken von Pep Guardiola werden mit Sicherheit schon beim Rückspiel gegen Liverpool sein.